Amy hilft

Amy hilft

Amy´s Wohlfühlvilla hilft

Wir von Amy´s Wohlfühlvilla unterstützen den Verein BESCHÜTZERinstinkte seit Januar 2011 mit verschiedenen Aktionen.

Zum Beispiel spenden wir pro Person / pro Nacht 1 Euro vom Übernachtungspreis .

Zusätzlich haben wir uns eine große Spendenaktion für 2011 überlegt:

Sonja Zietlow und Ihre Vereinsleiterin Barbara Seché haben uns für diese Spendenaktion ein tolles Projekt ausgesucht, welches wir mit 10.000 Euro unterstützen möchten.

Das Projekt unterstützt tiergestützte Therapie mit Hunden bei behinderten Kindern des Heims "die wiege".

Höhepunkt ist am 15.10.2011 unser BENEFIZ GOLF Turnier im Golfclub Mecklenburg-Streltiz mit anschließender After Play Party auf der Rookhus Ranch ist.

    Weitere Informationen zum BENEFIZ-Golf Turnier >>


Um diese Summe aufzubringen benötigen wir natürlich die Hilfe von unseren Freunden, Kunden und Lieferanten, welche wir wiederum mit Sachspenden unterstützen möchten um bei der Spendensammlung für unser Projekt einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen.

So starten ab sofort folgende Aktionen:

Wir bedanken uns schon heute bei der großzügigen Unterstützung meines Bruders, Alexander Borchard, der mit seinem Familotel Borchard´s Rookhus das Catering für das Benefiz Turnier übernimmt und bei unseren Preisen die Halbpension sponsert.

Auch die ARAS Tiernahrung hat uns bereits mit einer tollen Spende unterstützt.

PDF-Download des Plakats zur Spendaktion >>

Im Folgenden ein paar Hintergrundinformationen über unser Spendenprojekt.

Mit den Spenden finanzieren wir tiergestütze Therapie mit Hund im heilpädagogische Heim "die wiege". Durchgeführt werden die Therapiestunden von Cornelia Ferdel, eine der wenigen Therapeuten, die zertifiziert ist und die ESAAT Ausbildung hat ...

Der HUND als Medizin

Die Non-Profit-Organisation BESCHÜTZERinstinkte wurde im März 2010 gegründet. Sie ist als mildtätig und gemeinnützig anerkannt und setzt sich für Kinder mit Behinderung, bedürftige Hundebesitzer und Hunde in Not ein.

Hunde hören niemals auf zu lieben. Hunde haben immer Zeit. Sie geben einem das Gefühl, gebraucht zu werden. Hunde trösten und verstehen. Sie durchbrechen den Teufelskreis aus Einsamkeit und Traurigkeit. Für einen Hund ist es unwichtig, ob ein Mensch arm oder reich, alt, krank oder behindert ist. Diese positiven Eigenschaften und die bedingungslose und vorurteilsfreie Liebe macht Hunde zu den besten Therapeuten.

Gründerin, Vorstand und Schirmherrin von BESCHÜTZERinstinkte ist Sonja Zietlow. BESCHÜTZERinstinkte finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Diese werden durch die Gründerin selbst sowie von Einzelpersonen, Vereinen und Unternehmen geleistet.
Weitere Infos zu BESCHÜTZERinstinkte unter www.beschuetzer-instinkte.com
 

»Wir sehen die heilpädagogische Arbeit als unterstützend und helfend, beschützend aber auch fordernd, um die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten des einzelnen Kindes auszuloten. Mit dem interdisziplinären Austausch aller Therapeuten praktizieren wir ein ganzheitliches Konzept, welches Körper, Geist und Seele des Kindes gleichermaßen berücksichtigt.«
Monika Zimmer, Leiterin

Das heilpädagogische Kinderheim "die wiege" bietet 38 Kindern und Jugendlichen mit geistigen, körperlichen und mehrfachen Behinderungen vom Säuglingsalter bis zum Ende ihrer Schulzeit ein Zuhause.

Zielsetzung der vollstationären Unterbringung in der wiege ist die individuelle, bedarfsgerechte und ganzheitliche Förderung, Bildung und Erziehung, Pflege und Betreuung der Kinder und Jugendlichen sowie deren Hinführung zu einer möglichst selbständigen Lebensführung und stabilen Persönlichkeit.
Weitere Infos zu "die wiege" erhalten Sie unter www.die-wiege.info

Die tiergestützte Therapie mit Hunden wird von Cornelia Ferdel durchgeführt.

Cornelia Ferdel:
Ich bin gelernte Sozialbetreuerin und habe einjährige Erfahrung in der Krankenpflege. Seit 2008 bin ich in einer Ausbildung zur Ergotherapeutin. Mit Hunden beschäftige ich mich schon seit über 10 Jahren. Da meine Hunde ausschließlich aus dem Tierschutz oder Vermittlungen stammen haben mich bereits drei Hunde in dieser Zeit begleitet. Mit Bruno, einem vier Jahre alten Border Collie, arbeitete ich zwei Jahre lang an der Ausbildung zum Therapiehund.
Im September 08 haben wir unsere Begleithundeprüfung mit sehr gutem Erfolg abgelegt.
Januar 2009 haben wir unsere Prüfung zum tiergestützten Therapieteam beim Institut für Therapie- und Behindertenbegleithunde bestanden. Wir konnten unser Können in einer schriftlichen, einer praktischen und einer Gehorsamsprüfung beweisen.

Durch ehrenamtliche Tätigkeiten im Tierschutzbereich und eine Vielzahl von Praktika bei Tierärzten und Hundetrainern konnte ich mein Wissen erweitern.

Schon seit vielen Jahren kenne ich die aktuelle Fachliteratur und alle interessanten Bücher von Autoren wie z.B. Erik Zimen, Günter Bloch, Anton Fichtelmeier und Patricia B. McConnell u. v. m. sowie Fachliteratur der tiergestützten Therapie und Intervention. Auf kynologischen Fachtreffen informiere ich mich regelmäßig über alle aktuellen Erkenntnisse in der Verhaltens- und Lernforschung der Hunde.

Wir konnten schon eine Vielzahl an praktischen Erfahrungen sammeln und bilden uns stetig weiter.

Weitere Infos zu Cornelia Federl: www.helfende-hunde.de



> Unser Gästebuch

  gleich lesen >

Hundephysiotherapie

Hundephysiotherapie


Navigation
Weitere Links
Suche